Das Projekt „Festung Königstein – Ort europäischer Demokratiegeschichte“ ist das erste ortsgebundene Projekt des ‚Königsteiner Kreises‘: Seit Ende 2017 gefördert vom Land Hessen (Stiftung Flughafen Frankfurt), wird die Demokratiegeschichte der Festung erforscht, in mehreren Buchpublikationen dokumentiert und mit Hilfe pädagogischer Printmaterialien, Internet, Film und 3D-Animation dem Publikum und insbesondere der Zielgruppe ‚Schüler‘ nahegebracht.

Das Projekt wird am historischen Ort gekennzeichnet und die Festung durch eine virtuelle Führung erschlossen. Ergänzend wird das örtliche Burg- und Stadtmuseum entsprechend neu gestaltet.

Das Projekt wird voraussichtlich im Sommer 2020 abgeschlossen sein. Es wird u.a. in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz erarbeitet. 

Die Kennzeichnung der Festungsruine Königstein, dem ‚Gefängnis der ersten Demokraten‘ 1793/95, als ‚Ort europäischer Demokratiegeschichte‘ stellt die erste Definition eines europäischen ‚Ortes der Demokratiegeschichte‘ in Deutschland dar.

—————————————————– 

Das Projekt „Festung Königstein – Ort europäischer Demokratiegeschichte“ findet breite Zustimmung, die sich unter anderem in bemerkenswerten Statements ausdrückt. – Eine Auswahl in Ausschnitten:

Nach der Mainzer Republik 1793 war die Festung Königstein der Kerker der ersten deutschen Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler … Gerade die Protagonisten der Mainzer Republik, ihre Namen, Ziele und Schicksale sind im Gedächtnis unserer Nation kaum verankert. Deshalb ist Ihre Arbeit in Königstein sehr verdienstvoll. Bundespräsident Steinmeier begleitet … Ihr demokratiegeschichtliches Engagement mit viel Sympathie.
Bundespräsidialamt, 25. April 2019

Ich bin überzeugt, nur ein differenziertes und kritisches Gedenken kann dazu beitragen, die demokratische Tradition unseres Gemeinwesens zu stärken. Wenn wir heute an die Mainzer Republik erinnern, dann erinnern wir an beides: An die erste freiheitliche und demokratische Bewegung, die es auf deutschem Boden gab, aber auch an die Schattenseiten des Regimes… Ich wünsche mir, dass Sie auf diesem Weg weitergehen und auch neue Ideen für ein lebendiges Gedenken ausprobieren. 
Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident, 19. März 2018

Das Vorhaben, die Festung Königstein als einen ‚Ort europäischer Demokratiegeschichte‘ zu etablieren, mag ambitioniert sein. Doch Demokratiebildung ist grundsätzlich – zumal vor bzw. hinter Festungsmauern – eine lohnenswerte Anstregung.
Dr. Alexander Jehn, Direktor der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

Seit den Tagen der Französischen Revolution haben Menschen in Deutschland für einen freiheitlichen Staat gekämpft. Vor allem den Mainzer Repubilkanern … gebührt der Ruhm, erstmals auf deutschem Boden eine moderne Demokratie gewagt zu haben. Unbegreiflich, dass in Mainz jede substanzielle Erinnerung daran fehlt. Umso wichtiger die Initiative von Terra Incognita e.V., auf Burg Königstein an die Pioniere von damals zu erinnern.
Benedikt Erenz, „Die ZEIT“

Die Geschichte der demokratischen Traditionen und der politischen Selbstbestimmung in Deutschland gehört zu den bedeutendsten Elementen unserer Erinnerungskultur. Das Projekt … liefert einen wichtigen Beitrag zur Förderung dieser Erinnerungskultur.
Dr. Kai-Michael Sprenger, GF Institut für geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz

…Damit eilt Königstein mit einer bürgerschaftlichen Bewegung den Bemühungen auf Bundesebene voran, die eigenen demokratischen Wurzeln wieder mehr in den MIttelpunkt unserer Identität zu rücken, wie dies bereits BUndespräsident Gustav Heinemann gefordert hat.
Leonhard Helm, Bürgermeister Königstein

… Dies im Sinne demokratischer Identität zu dokumentieren und erlebbar zu machen … ist eine Idee, die wichtig sein sollte, auch und gerade im Hinblick auf die neuerdings hinterfragten europäischen Grundwerte
FDP Königstein, Alexander Frh. von Bethmann

… Dem Vorhaben, … die Festung Königstein als ‚Gefängnis der ersten Demokraten‘ bekannt und erlebbar zu machen, wünschen wir Erfolg. 
Bündnis 90/Die Grünen Königstein, Cordula Schulz-Asche MdB, Dr. Bärbel von Römer-Seel

… Demokratie muss mit jeder Generation neu erkämpft oder verteidigt werden. Menschen, welche unter erheblicher Gefahr für Leib und Leben für die Demokratie eintreten, … sind es wert, an sie erinnert zu werden. Hierzu sind am besten die historischen Stätten wie das ‚Gefängnis der ersten Demokraten‘ in der Festung Königstein geeignet.
SPD Königstein, Dr. Ilja-Kristin Seewald

Die Burg Königstein als einen ‚Ort der euroäischen Demokratiegeschichte‘ den Menschen nahezubringen, ist ein gutes Vorhaben.
CDU Königstein

Menü schließen